Wildwerd's
Newsletter

Winter-Newsletter

Lieblingsrezepte, Nachdenkliches, Tipps & Achtsamkeitsübungen, nur für dich! 

Wildwerd's

NATURERLEBNISSE

Kräuterpädagogin Christine Garibasch


Mein persönliches Geschenk für dich...


Dieses Mal habe ich statt Pflanzenporträts einige liebevoll zusammengestellte Geschenke für dich, siehe unten.


❀❀❀

Meine Wintersaison

 

In den kommenden Wochen gehen wir alten Begriffen auf den Grund und klären was es beispielsweise"Brautkraut" oder "Cäsars Heil"oder"Schwindelkraut" auf sich hat.


Aber auch Hilfreiches für Wehwehchen, wie „Magentröster“ und „Erkältungströpfchen“ oder "Oxymel" und "Defrutum" oder die Geheimnisse der Knospen, stehen auf dem Programm. Zum Frühjahr hin, widmen wir uns intensiv den "Baumknospen und Pflanzenmehlen", mit deren Hilfe du Backwaren und mehr auf köstlich gesunde Art und Weise strecken kannst. Neu im Programm ist der Kurs "Altes Kräuterhexen-Wissen".


Begleite mich und entdecke die winterliche Natur neu. Garantiert, tust Du so etwas für dein Wohlergehen - zeig doch dem ermüdenden Winter einfach die „rote Karte“!


❀❀❀

Eine sinnliche und schöne Adventszeit und viel Spaß beim Stöbern in meinen Pflanzenschätze und Rezepten!


wünscht dir 


Christine Garibasch

Die Natur hat sich zur Ruhe gelegt


                         „Kein Feuer kann sich mit dem Sonnenschein 

                         eines Wintertages messen“

                                                               Henry David Thoerau   


Noch lange wähnten wir uns im Spätsommer, zumindest was die Temperaturen anbelangte. Nun aber, spüren wir die kürzer werdenden Tage intensiv. Die Wintersonnenwende steht am 21. Dezember mit der längsten Nacht des Jahres an.


Einst zog man sich zu dieser Jahreszeit zurück und hielt sich streng an die Regeln, die der Lauf des Jahresrades nun vorgab, die Dunkelheit bestimmte den Lebensalltag. Die Zeitqualität war die der Ahnen, der Stille, des Ruhens und des Zusammenrückens in der warmen Stube, das Vieh stand beschützt im Stall. Was nicht gebraucht wurde, wurde sorgsam weggesperrt, Geliehenes wurde zurückgefordert. Die Sperrnächte waren angebrochen, welche vor der Wintersonnenwende und der Raunachtszeit zelebriert wurden.


Naturgemäße Betrachtungsweisen unserer Vorfahren, sind noch im heutigem Gedankengut verewigt. Sie schlagen sich in Weissagungen und Sprüchen nieder. Schielt man nun auf alte Bauernregeln, müssen wir uns wohl wieder auf lang anhaltende winterliche Temperaturen, weit bis ins Frühjahr hinein einstellen, denn "blühen im Herbst die Bäume aufs neu, währet der Winter bis zum Mai".


Mir auf jeden Fall, kribbelt es nach dem plötzlichen Wintereinbruch ordentlich in den Fingern. Zeit, meine liebevoll gesammelten und sorgsam getrockneten Kräuter, Blüten, Wurzeln und Gewürze zu verarbeiten und zu verräuchern. Diese Schätze dienen der Weiterverarbeitung zu immunstimulierenden Elixieren, aber auch für äusserliche Anwendungen.


Vielen von diesen Geheimnissen der einst Lebenden und ihren Gebräuchen & Riten, gehen wir bei den winterlichen Wanderungen und bei der Raunachts-Wanderung mit Räucherritual auf den Grund. 


Frische Triebe, Nadeln, Kräuter und Wurzeln im Winter? Ja, gibt es!


Wer mich kennt, der weiß es längst: nicht nur Kräuter, Blätter, Blüten, Nadeln, Saaten und Wurzeln faszinieren mich, sondern  auch  Gewürze. Die verwende ich für Herzhaftes, Süßes, Bitteres, Herbes, Scharfes, gerne auch Saures, alles wird erst so zum wohlschmeckendem Gaumenkitzler. Kurz, langweiliges Einerlei gibt es bei mir nicht! Umso besser, wenn sich beides kombinieren lässt: Mache es dir einfach, und greife auf meine Erfahrungen & Rezepte zurück, die ich in meinen Kursen gerne an dich weitergebe.


Mein weiteres Steckenpferd ist die Müllvermeidung! Die findet sich in meinen ZERO-WASTE-KURSEN wieder. Schmeiße deinen Haushalt künftig mit praktischen, supergesunden & kostengünstigen, selbst gemachten Produkten. Ob Körperpflegeprodukte für die ganze Familie oder die Ausstattung deines Vorratsschranks, auch Putz-, Wasch- und Pflegemittel - alles kommt ganz ohne lästigen Verpackungsmüll & ohne schädliche Zusatzstoffe aus.

Rezepte, Anregungen, Tipps, Nachdenkliches, Achtsamkeitsübungen, nur für dich!

@Wildwerd’s Naturerlebnisse Christine Garibasch  

Rezept: Kartoffel-Marzipan-Pralinen


Ja, du hast richtig gehört, mein Kartoffel [Marzipan] passt wunderbar in die Jahreszeit und gleichzeitig tust  du etwas gegen Verschwendung,

denn für dieses Rezept verwende ich übrige Kartoffeln vom Vortag.

Marzipankartoffeln waren gestern,

bei mir gibt es Kartoffel-Pralinen (wie Marzipan, nur besser)



Was es mit der tollen Knolle auf sich hat und wie das Rezept garantiert gelingt?

Hier weiterlesen...


 Die richtige Würze macht alle Speisen erst so richtig rund!

Wenn du mehr über die Gewürze in meinem Rezept erfahren willst,

dann schau dich weiter bei mir um.


Gutes Gelingen!

wünscht dir Christine

Rezept: Wildfrucht-Punsch


Du hast Lust auf selbst gemachten Punsch? 

Dann probiere es doch einfach mit meinem Rezept


Mein Wildfruchtpunsch kommt mit wenigen Zutaten aus, die du schon zu Hause hast oder ganz leicht besorgen kannst. Vieles davon, muss nicht einmal etwas kosten - und trotzdem ist so lecker und grenzenlos abwandelbar, ob mit oder ohne Alkohol.


Hier geht es zum Wildfrucht-Punsch


Wie man Schalenreste für Putzmittel, Deko-Zwecke und mehr verwendet und selbst gemachten aromatisierten Zucker aus Resten herstellt und vieles, vieles mehr, zeige ich dir im ZERO-WASTE-Kurs ab 18. Januar.


Gutes Gelingen!

wünscht dir Christine

Rezept: Fichtennadel-Bademischung


Du hast kalte Füße, fühlst dich müde und abgeschlagen?

Dann probiere es doch mal mit meinem Fichtennnadel-Fußbad


Ein Fichtennadelbad tut wahre Wunder bei Müdigkeit, Abgeschlagenheit,

bei Muskel- und Gliederschmerzen oder bei beginnender Erkältung.


Mein Rezept für ein wohltuendes Fichtennadelfußbad

findest du hier.



Kräuterhexen-Tipp: Das Fichtenbadesalz ist eine sehr schöne Geschenk-Idee, die du in Minutenschnelle herstellen kannst. Du kannst aber auch Freude durch einen Gutschein für eine meiner Touren oder Kurse von mir verschenken, wende dich dafür einfach an mich.



 Mehr zur Fichte und ihrer Artgenossen, die sich so zahlreich in unseren heimischen Wäldern finden (und wie du sie sicher erkennst), erzähle ich dir bei meinen winterlichen Touren und Kursen, wie der Raunachtswanderung, der Winter-Kräutertour, beim Waldbaden mit Wellnes und auch später im Jahr, wenn wir im Räucherkurs natürlich auch die wertvollen Fichtenbestandteile verduften …


Du willst mehr darüber wissen? Hier geht es zum Jahresprogramm.


Gutes Gelingen!

wünscht dir Christine


Atemübung gegen Stress


Hast du das schon beobachtet? In Stressituationen wirst du immer eine flache und oberflächliche, oft gehetzte Atmung haben, dies hat negative Auswirkungen auf den ganzen Organismus. Versuche dir das immer wieder bewusst zu machen.


Als Gegenmittel gibt es eine tolle, wirklich ganz einfache und überall umsetzbare Atemübung, durch bewusstes Atmen.


Atemübung gegen Stress 


Diese Übung hat mir eine geniale Osteopathin empfohlen, und du kannst mit der wirklich einfachsten Anwendung der Welt, gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen, immer und überall. Ganz besonders effektiv ist die Übung, wenn du sie beim Waldspaziergang einbaust.


Tue deinem Körper bewusst Gutes: entlaste & beachte deinen Körper - auf diese Weise beachtest du auch deine Seele ...

Die kurze Atemübung erleichtert dich in jeglicher Beziehung - denn dieser Moment gehört ganz alleine dir!


Diese einfache Übung findest du hier.


❀❀❀


Mehr zu ganz einfachen Techniken zur Stressreduktion, mehr Wald-Wellness und mehr Waldwissen, schenke ich dir bei meiner Tour „Zauberhafter Wald: Waldbaden und Wildkräuter-Wellness“ am 26. Mai.


Übrigens: Du kannst dieses besondere Erlebnis auch ganz privat in kleiner Runde, zusammen mit lieben und wichtigen Menschen bei mir buchen, schreib mich einfach an. 


Du willst mehr über meine Angebote wissen? Hier geht es zum Jahresprogramm.


Geh sorgsam mit dir um!

 

Christine

Gedicht: Doktor Wald


Gestern habe ich dir eine einfache Atemübung gegen Stress und Schmerzen

ans Herz gelegt. Wie von mir beschrieben, intensiviert sich der Effekt dieser Übung,

wenn du dir ein wenig mehr Zeit nimmst und sie während eines Spaziergangs

durch den Wald ausführst. 


Passend dazu habe ich ein schönes Gedicht ausgesucht. Es ist trefflich formuliert und regt zum Nachdenken an, auch über persönliche Befindlichkeiten hinaus.


Im letzten Beitrag hatte ich ja schon Bezug auf den Wald und seine besondere Heilkraft genommen. Sie ist bei jedem Besuch im Wald garantiertt, selbst wenn du einfach nur im Wald verweihlst.

Doktor Wald ist ein Gedicht zum Nachdenken für uns alle.



Doktor Wald weiterlesen ...




Du willst mehr über meine Angebote wissen? Hier geht es zum Jahresprogramm.


Geh sorgsam mit dir und der Natur um!

 

Christine

Rezept: Fruchtleder


Die garantiert köstliche, aber gesündere Alternative zu Gummibärchen


Fruchtleder schmeckt wie selbst gemachte Gummibärchen


Ohne Süßes gehts bei mir nicht: Süßes ohne reue, geht das? Na klar. Für mein Rezept brauchst du nur Obst, ein Püriergerät und deinen Backofen oder ein Dörrgerät!


Du hast jede Menge Obst übrig, egal ob frisch oder im gefrorenen Zustand, und weiß nicht was du damit tun sollst …

Kein Problem, denn bevor du auch nur ans Entsorgen denkst, probiere es doch mal mit meinem Basisrezept für Fruchtleder.


Das Fruchtleder-Rezept versteckt sich hier.


Süßes verschenken: Mit Liebe gemacht und hübsch verpackt ist das Fruchtleder ein sehr schönes Mitbringsel, welches du wunderbar auf Vorrat herstellen kannst, vielleicht garniert mit einem Gutschein, und wen du magst gerne für eine meiner Touren oder Kurse.



Du willst mehr über meine Angebote wissen? Hier geht es zum Jahresprogramm.


Gutes Gelingen!

wünscht dir Christine


Rezept: Wildkräuterpulver selber machen


Hol dir den Sommer in die Küche - delikat, raffiniert und so gesund!

Du kannst auch Laubmehl von Baumblättern herstellen und deine Backwaren und weitere Speisen damit strecken, wusstest du das schon? Mit den Mineralstoff-Wunder-Pulvern kannst du jede Speise optisch aufpeppen und zum Gesundbrunnen für das ganze Jahr machen. 


Wildkräuterpulver selber machen


Du hast vielleicht Wildkräuter wie Giersch, Brennesseln, Himbeerblätter oder Löwenzahn für Tee getrocknet? Das ist super, denn diese Wildkräuter und viele weitere essbare wilde Genossen, wie auch essbare Baumblätter, kannst du wunderbar zu einem feinem Pulver weiter verarbeiten, welches wirklich jedes Gericht aufwertet. Ganz einerlei ob du deine Speisen mit wertvollen Vitalstoffen aufwerten willst, oder ob du auch geschmacklich die eine oder andere neue Nuance setzen willst.


Du kannst das Pulver in dein Salatdressing geben, deine Suppe und auch Soßen damit würzen, etwas davon in dein Müsli oder dein Joghurt geben, Tinkturen damit herstellen und Breiauflagen für die Körperpflege und für Heilanwendungen daraus herstelllen. Mit Baum-Mehlen kannst du herkömmliches Mehl bis zu 20 Prozent strecken.


Wie du dieses Superfood zum Nulltarif herstellst,

erfährst du hier.



Mehr zum Thema im Kurs "Altes Kräuterhexenwissen" am 17. Okt.

Hier geht es zum Jahresprogramm.


Gutes Gelingen!

wünscht dir Christine


Rezept: Wildfrucht-Gelee


Du hast selbst gemachten Punsch übrig, und weißt nicht was tun mit dem Rest? 

Definitiv ist wegschütten keine Lösung,

drum probiere es doch einfach mit meinem Rezept.

Mit dem Rezept vom 2. Türchen kannst du auch wunderbares Gelee herstellen. Stelle das Punschrezept nach Anleitung her, das Geleerezept eignet sich natürlich auch für übrig gebliebenen Punsch. 


Das Rezept vom Wildfrucht-Gelee & zusätzliche Kräuterhexen-Tipps

verstecken sich hier.


Wie du flüssige Zitronenwürze oder haltbare Kräuterwürztropfen aus Resten von Kräutern herstellst oder selbst gemachte Reiniger mit allem was von der Schale übrig ist und ganz viele weitere Verwendungsmöglichleiten für Reste allgemein, gibt es in den ZERO-WASTE-Kursen ab 18. Januar.


Gutes Gelingen!

wünscht dir Christine

Ein Gedicht für dich


Mich persönlich treibt derzeit VIELES um:

Das sich drastisch verändernde Klima, der Schwund der Artenvielfalt, die wachsenden Nöte

und Sorgen in unserer Gesellschaft, Kriege und persönliche Schiksale.

Sicher teile ich diese Sorge nicht alleine. Was mich erdet...

Was mich stets erdet ist ein Spaziergang in der Natur. Genauso kann es sich aber um eine der Tätigkeitkeiten handeln, die ich für die Bevorratung meiner gesunden Küche, meiner Hausapotheke, meiner Körperpflegeprodukte für mich und meine Lieben ausübe.


Gedanken zur Zeitqualität und ein passendes Gedicht,

findest du hier.


Kräuterhexen-Tipp: Eine Räuchermischung zum Loslassen, die zur zeitqualität passt,

findest du hinter einem der nächsten Türchen 😉🎄🌟


Eine bsinnliche(re) Zeit!


wünscht dir Christine

Tipps für die Erkältungszeit


Nun schwirren wieder, überall Keime um uns rum!  

Wie du eher verschont bleibst von fiesen Viren und Bakterien und was ich tue,

um möglichst Erkältungsfrei durch die Winterzeit zu kommen, erfährst du hier.


Tipps gegen fiese Viren und miese Stimmung

findest du hier.


✧✧✧


Du willst mehr erfahren? Besuche doch eine meiner Touren in der Winterzeit oder einen meiner Kurse

wie beispielsweise „Altes Kräuterhexen-Wissen“ oder den „Räucherkurs“,

schau einfach mal in mein Jahresprogramm.


Eine erkältungsfreie Zeit, wünscht dir


Christine


Teemischung bei Reizhusten


Wenn es dich erwischt hat, dann kann dir eventuell die eine oder andere

meiner bewährten Rezepturen helfen, deine Beschwerden zu lindern.

Was ich tue, wenn mich eine fiese Erkältung erwischt hat, erfährst du hier.

Wie im vorigen Beitrag versprochen, hier mein bewährtes Rezept

für Beschwerden bei trockenen, gereizten und entzündeten Schleimhäuten

und warum du auf Arzneimittelqualität bei der Auswahl deiner Pflanzenteile achten solltest.


Hilfreiches bei Erkältung versteckt sich hier. 



Eine erkältungsfreie Zeit, wünscht dir


Christine


Wenn du mehr über den idealen Sammelzeitpunkt von Pflanzen erfahren willst,

kannst du bei jeder meiner Touren und Kurse mehr darüber zu erfahren,

schau einfach mal in mein Jahresprogramm.

Kräuter-Nasenspray


Deine Nase macht wieder einmal zu? Dann kann dir eventuell mein Kräuter-Nasenspray

helfen, deine Beschwerden zu lindern.

Eine verstopfte Nase ist wirklich nervig, nicht wahr? 

 

Wenn du eine verträgliche Alternative zu herkömmlichen Nasensprays mit chemischen Substanzen suchst,

kannst Du auf mein Kräuter-Meersalz-Nasenspray ohne synthetische Wirkstoffe zurückgreifen.

Übrigens Nebenwirkungen sind schon gar nicht zu befürchten.


Das selbst gemachte Nasenspray schont auf Dauer nicht nur deine Gesundheit, sondern auch den Geldbeutel und erspart zusätzlich jede Menge an Müll.

 

Was du für die Herstellung eines Fläschchen Kräuter-Meersalz-Nasenspray benötigst, versteckt sich hier.

 


    Eine erkältungsfreie Zeit, wünscht dir 

     

    Christine

    ✧✧✧

     

    Wenn du mehr Praxiswissen über die Herstellung eigener natürlicher Hilfsmittel für deine Hausapotheke und für den Akutfall erhalten willst, kannst du dich in meinem Jahresprogramm umschauen.

    Eine schutzmagische-Räucherung für dich


    Die Winterzeit , lange vor unserer Zeit nur als  "Jahresnacht" bekannt,  war schon immer die Zeit besonderer Räucherrituale mit duftenden Kräutern und Harzen.

    Winterzeit = Räucherzeit


    Lange vor unserer Zeit waren Begriffe wie die vier Jahreszeiten nicht bekannt. Man unterteilte das Jahr in 8 jahreszeitliche Feste, je vier Mond- und Sonnenfeste. Um Samhain herum begann die Jahresnacht, bis hin zu Lichtmess, war dies eine Zeit der Besinnung, der Stille und der inneren Einkehr im Familienkreis.


    In diesen Nächten wurde bevorzugt geräuchert, besonders zu Samhain (Allerheiligen), zur Wintersonnenwende (Thomasnacht), in der Weihenacht (Heiliger Abend), und zwischen den Jahren in allen Raunächten, bis hin zum 5. Januar, der letzten der 12 Raunächte. Man entließ alles was man nicht mehr brauchte, auch seelischen Ballast. Mit schutzmagischem Rauch, bestehend aus glimmenden und duftenden Kräutern, Harzen, Nadeln und Hölzern, zog man durch Häuser und Gehöfte, und säuberte sich und die seinigen gleich mit. Heute weiß man: Räuchern kann heilsame Prozesse fördern, Schmerzen lindern, Meditation unterstützen, Visionen erzeugen, Träume intensivieren und entspannen, aber auch die Raumluft desinfizieren. Räuchern ist mit die älteste Heilmethode der Menschheit. 


    Die Rezeptur meiner schutzmagischen Räucherung,

    findest du hier.



    Du willst mehr über die Gebräuche unserer Vorfahren wissen, oder mehr über das Räuchern und wie es geht, erfahren? Besonders den Räucherworkshop am 21. Nov. 24 und die Raunachtswanderung am 5. Januar 25, kann ich dir in diesem Fall ans Herz legen,

    beides findest du im Jahresprogramm.



    Eine besinnliche(re) Zeit!

    wünscht dir Christine


    Tomate-Möhre-Aufstrich


    Einer meiner allerliebsten Aufstriche, immer dabei bei meinenVerkostungen und immer ein HIT. 


    + Tipps aus meiner Bio-Wildkräuterküche


    Der Tomate-Möhre-Aufstrich ist der Renner bei jeder Verkostung und bei all meinen Gästen. Er ist ganz unkompliziert und schnell herzustellen, eignet sich hervorragend zur Bevorratung - und er schmeckt, was will man mehr...


    Selbst gemachte Aufstriche wie mein Tomate-Möhren-Aufstrich, aber auch Heilmittel, Produkte für die moderne Vorratshaltung, Putzmittel und Pflegeprodukte für die ganze Familie, sind längst fester Bestandtteil in meinem Haushalt. Da ich voll berufstätig bin, kommt immer wieder die Frage auf - wie macht sie das?


    Wie alles leicht und schnell gelingt, findest du hier.


    Gutes Gelingen, wünscht dir


    Christine


    Wenn du mehr über den idealen Sammelzeitpunkt von Kräutern aus dem Garten und von Wildpflanzen erfahren willst, und wie du sie in deiner Küche einsetzt, kannst du bei jeder meiner Touren und Kurse mehr darüber zu erfahren oder buche gleich den Aufstrichkurs am 12. September, schau einfach mal in mein Jahresprogramm.


    Winterlicher Immun-Booster: Wald-Smoothie


    Probiere es doch mit meinem Wald-Smoothie, er spendiert dir kostenfrei und mühelos

    einen extra Vitamin-C-Kick und die volle Immunpower im Winter.

    Du fühlst dich schlaff und müde, bist angeschlagen, beziehungsweise schon erkältet oder willst es gar nicht erst so weit kommen lassen? Dann versuche es doch mal mit meinem Wald-Smoothie. Den winterlichen Wald prägen bei uns Fichte, Tanne und Kiefern.


    Was wenige wissen: Die Nadelbäume stehen nicht nur still da und erfreuen uns mit ihrem Anblick, sie können uns gerade jetzt Gutes tun. Mein Wald-Smoothie ist der pure Fitnessdrink, denn er ist ein wertvoller Vitamin-C-Lieferant, nicht nur an kalten Wintertagen. Erspare dir also die kostenintensive Jagd nach exotischen Gesundbrunnen aus fernen Ländern, denn direkt vor deiner Haustür findet sich ein wahres Überangebot an heimischen Superfood. 


    Zum Rezept und für mehr Tipps zur grünen Kraft aus dem Wald geht es hier.


    Für vielerlei Verwendungsmöglichkeiten, (z.B. für Räuchermaterial, für äusserliche Anwendungen) musst du nicht einmal einen Zweig abschneiden, denn meist ist ein vom Boden aufgesammelter Zweig vollkommen ausreichend. Wie du mit Umsicht und den nötigen Respekt der Natur gegenüber in kleinen Mengen sammelst - was du tun kannst oder besser lässt, findest du hier.


    Eine gute Zeit,

    wünscht dir


    Christine


    Wenn du mehr über das Sammeln von Pflanzenteilen aus dem Garten und von Wildpflanzen erfahren willst,

    kannst du bei jeder meiner Touren und Kurse mehr darüber zu erfahren.

    Schau einfach mal in mein Jahresprogramm.


    ✧✧✧


    Eine Wohlfühl-Teemischung für dich


    Was verbindet uns mit der Weihnachtszeit?

    Klar Emotionen und Düfte, wie auch das Bedürfnis nach Gemütlichkeit und Wärme.

    Hol dir also den Weihnachtsduft ins Glas, 

    und kuschele dich mit einer Tasse meinem Winter-Wohlfühl-Teemischung in deine Lieblingsdecke.

    Die Kräuter und Gewürze in meinem Rezept wirken durchwärmend und anregend, also genau das richtige für kalte Wintertage...

    Du brauchst für die Herstellung nur wenige Zutaten, die du garantiert schnell parat hast. 


    Zum Rezept geht es hier lang



    Eine gute Zeit, wünscht dir


    Christine


    ✧✧✧


    Wenn du mehr über die Teezubereitung und über Pflanzen erfahren willst,

    kannst du bei jeder meiner Touren und Kurse mehr darüber zu erfahren,

    schau einfach mal in mein Jahresprogramm.


    Eine Deo-Creme für dich


    Diese Deo-Creme ist schnell angerührt, sehr ergiebig und sie kommt gänzlich ohne zweifelhafte Zusatzstoffe aus. Du sparst dir viel Müll und obendrein Kosten, gleichzeitig tust du etwas für deine Gesundheit und für die Umwelt - Herz was willst du mehr ...



    Diese Deocreme ist ideal, sie lässt sich leicht auftragen und gut verteilen. 


    Die Zutaten für die Mischung und wie es geht,

    findest du gleich hier.




      Eine gute Zeit, wünscht dir


      Christine


      ✧✧✧


      Wenn du mehr über die Zubereitung selbst gemachter Hygieneartikel oder auch Backzutaten, Putzmittel und Pflegeprodukte für die ganze Familie erfahren willst,

      dann kann ich dir meine ZERO-WAST-Kurse ab dem 18. Januar ans Herz legen.

      Mehr über meine Touren und Kurse findest du im Jahresprogramm.



      Ein Gedicht für dich



      Passend für die folgenden stürmischen Tage:  "Am Kamin" vielleicht mit einem wärmenden Tee

      oder weihnachtlichem Punsch und einem guten Buch zur Hand - so lässt es sich doch aushalten ...


      Am Kamin


      Ein schönes Gedicht dazu stammt 


      von Adolf Friedrich von Schack (1815 - 1894)


      hier weiterlesen ...



      Eine gute Zeit, wünscht dir


      Christine


      ✧✧✧


      Mehr über meine Touren und Kurse findest du im Jahresprogramm.



      Lieblingsgewürzmischung "Black Powder"


      Ich hatte ja noch eine meiner liebsten Gewürzmischungen aus dem Gewürzkurs versprochen.

      Diese pfeffrige Mischung hat es in sich. Sie kommt etwas anders daher als gewöhnlicher schwarzer Pfeffer,

      dient in meiner Küche aber zu 99 Prozent als Ersatz für "nur" schwarzen Pfeffer. 


      Teil 1

      Die Gewürze 


      Gewürze machen das Essen erst zum Genuss

      und lindern die Folgen.


      Verfasser: Achim Schmidtmann


      Da ich es am Ende doch nicht lassen konnte, und die in meinem Black Powder enthaltenen Gewürze förmlich nach einer näheren Beschreibung schreien, findest du hier die Beschreibung der einzelnen Gewürze für meine sekundenschnell gelingende gewürzmischung „Black Powder“.


      Erfahre mehr über Koriandersamen, Piment, schwarzen Pfeffer und echten Kümmel.



      Eine gute Zeit, wünscht dir


      Christine


      ✧✧✧


      Mehr über meine Touren und Kurse findest du im Jahresprogramm.

      Wenn du mehr über Gewürze erfahren willst, und wie du meine gewürzkreationen ganz leicht herstellst und auf diese Weise selbst die fadeste Speise zum Gourmetgericht erhebst,

      erfährtst du im Gewürzkurs am 06. Nov. 24.



      Lieblingsgewürzmischung "Black Powder"


      Ich hatte ja noch eine meiner liebsten Gewürzmischungen aus dem Gewürzkurs versprochen. Diese pfeffrige Mischung hat es in sich. Sie kommt etwas anders daher als gewöhnlicher schwarzer Pfeffer, dient in meiner Küche aber zu 99 Prozent als Ersatz für "nur" schwarzen Pfeffer. 


      Teil 2: 

      Das Rezept


      Gewürze machen das Essen erst zum Genuss

      und lindern die Folgen.


      Verfasser: Achim Schmidtmann



      Black Powder hat es in sich


      Diese Gewürzmischung hat es in sich: Black Powder ist eine pfeffrig-scharfe Mischung die Speisen bekömmlicher macht, ihnen den ganz besonderen Drive gibt und wunderbar zu Salatmarinaden, über Kartoffelgerichte, in Suppen und Soßen, aber auch zu Quark, Käse, Gurken und Tomaten passt, probiere es aus! Ich persönlich würze damit alle Speisen, bei denen Pfeffer zum Einsatz kommt. Hier weiterlesen ...



      Warum du deine Gewürzmischungen besser selber machst und wie alles leicht, umweltschonend und kostensparend gelingt, und du obendrein ganz neue Gechmackserlebnisse kreierst, erkläre ich dir im Gewürzkurs am 6. Nov. 24.



      Gutes Gelingen, wünscht dir


      Christine


      ✧✧✧


      Mehr über meine Touren und Kurse findest du im Jahresprogramm.


      Lieblingsrezept: Rumforttopf (Suppengrundstock)


      "Alles was rumliegt und fort muss"


      Suppengrundstock Rumforttopf: "Was rumliegt und fort muss"


      So nenne ich meinen schnellen Suppengrundstock, in dem du alles an essbarem pflanzlichem Material verwerten kannst, nimm dafür was übrig ist und zu verderben droht. Damit tust du deinem Portmonae und der Umwelt einen riesigen Dienst und sorgst gleichzeitig für eine gesunde Bevorratung. Du kannst damit fertige Soßen und Brühen abrunden, auch Kartoffelgerichte und Reis damit aromatisieren oder ihn als pure Brühe für Einlagen deiner Wahl verwenden.


      Mal ganz ehrlich, was ist eine der prägenden Schattenseiten imm alltäglichen Leben?

      Richtig, das Überangebot an Nahrungsmitteln,

      wovon so einiges verdirbt, nicht wahr? Hier weiterlesen ...




      Eine gute Zeit, wünscht dir


      Christine

      ✧✧✧


      Mehr über meine Touren und Kurse findest du im Jahresprogramm.


      ✧✧✧


      ❀❀❀


      Dir gefällt mein Newsletter?


      Du kannst ihn abonnieren, klick einfach  HIER

      KONTAKT

      CHRISTINE GARIBASCH